Publication Issue

Fachartikel LWG „Möglichkeiten zur Rationalisierung des Streuobstbaus“

Möglichkeiten zur Rationalisierung des Streuobstbaus in den Bereichen Wiesenpflege und Streuobsternte.

Die bayerische Landwirtschaftsverwaltung ist einhellig der Auffassung, dass das Nutzungsinteresse der Obstbauern Grundvoraussetzung für die hinreichende Pflege der Bäume und somit für den Erhalt der Streuobstbestände insgesamt ist. Ohne ein Mindestmaß an Wirtschaftlichkeit sind die Streuobstwiesen in der Fläche dem Verfall preisgegeben. Deshalb sind alle Möglichkeiten zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Streuobstbaus auszunutzen, bis hin zur Rationalisierung. Damit ist auch dem Naturschutz gedient.

Themeninhalte:

  • Wiesenpflege
  • Maschinelle „Erntehelfer“ im Hobby-Streuobstbau (Seilschüttler, Handgeführte Auflesegeräte)
  • Professionelle Streuobsternte (Hydraulikschüttler, Auffangschirm, Selbstfahrende Auflesegeräte)

Kontakt

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau

Birkentalstraße

97209 Veitshöchheim

0931 / 9801 - 402

0931 / 9801 - 400

isl@lwg.bayern.de

diese Seite teilen