Triesdorfer Obstlehrgarten und Streuobstanlagen

Markgrafenstraße 12, 91746 Weidenbach, Deutschland

Die Triesdorfer Streuobstanlagen umfassen rund 15 ha. Sie sind durch die Anfänge der Sortenerhaltung entstanden und werden extensiv bewirtschaftet. Insgesamt gibt es in Triesdorf 1.700 verschiedene Sorten. Groß ist die Vielfalt der verschiedenen Anlagen.

Der Obstlehrgarten umfasst:

  • Streuobstanlagen mit Hochstämmen von Kern- und Steinobst. Sie dienen dem Wunsch, bewährte Regionalsorten zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
  • Eine Spindelanlage dient zur Erhaltung wichtiger Genreserven. Der Reisermuttergarten dient der Erhaltung traditioneller Sorten, um Edelreiser abzugeben.

Da der Anbau von Streuobst sich über die letzten Jahrzehnte stark dezimierte und Pflegemaßnahmen wenig durchgeführt wurden, haben sich die LLA entschlossen, einen besonderen Fokus auf den Erhalt bestehender Anlagen und auf die Neupflanzung zu legen. 

Die entsprechenden Maßnahmen sind: 

  • Sortenerhaltung durch Aufpflanzung in einem gesonderten Bereich. Dazu gehörte ebenso der Beitritt zur Deutschen Genbank Obst Dresden-Pillnitz.
  • Abgabe von Reisern, um vorhandene Sorten wieder in die Kulturlandschaft zu integrieren.
  • Ausbildung von Multiplikatoren, um das Wissen über Streuobst zu konservieren und weiterzugeben. 
  • Streuobst in Wert zu setzen. Hierzu wurde ein Projekt mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt durchgeführt und die Vorschläge in die Bayerische Kompensationsverordnung eingearbeitet. Somit können zukünftig bestehende Streuobstflächen als Ausgleichsmaßnahmen herangezogen werden.
  • Demonstration verschiedener Erntetechniken. 
  • Verwertung der Obsternte über eine eigene Brennerei und über eine Mosterei vor Ort.
     

Die Intention des Triesdorfer Obstlehrgartens wird durch verschiedene Bausteine praktisch umgesetzt. 

  • Wahrung der Biodiversität durch Erhalt, Pflege und Verwertung. Die Streuobstwiesen sind neben Hecken, Feldraine, Feuchtbiotope und Wald wichtige Bausteine bzw. Mosaiksteine im Biotopverbund, um durch die Vernetzung dieser Lebensräume die Biodiversität zu stärken.
  • Der Verein Triesdorfer Baumwarte e. V. besetzt die Funktion der Multiplikatoren, die den Wert für Mensch und Natur, den das Kulturgut Streuobst besitzt, unter die Menschen bringen. 
  • Bestehende wertvolle Strukturen werden gepflegt, um sie ökokontofähig zu machen. Dieses Wissen wird ebenfalls weitergegeben.

Der Obstanbau und die Obstbaumzucht haben in Triesdorf eine lange Tradition. Schon die Markgrafen von Brandenburg-Ansbach widmeten sich der Förderung des Obstbaus. Bereits 1691 erließen sie eine Verordnung über das Pflanzen von Obstbäumen. Um diese Verordnung zu unterstützen, errichtete das markgräfliche Gut Triesdorf 1790 eine Baumschule – Baumplantage genannt. Die Baumschule wurde nach der Übergabe an Bayern aufgelöst, da die Gemeinde Weidenbach kein Interesse hatte, diese weiter zu unterhalten. Der jetzige Bestand geht auf das Jahr 1984 zurück, als der Obstgarten rund um das Hofgartenschloss neu angelegt wurde.

Der Obstlehrgarten Triesdorf liegt im ehemaligen englischen Landschaftspark der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Die Anlagen sind frei zugänglich und können jederzeit besichtigt werden. Bei Interesse an einer Führung durch den Obstlehrgarten, wenden Sie sich bitte an das Infozentrum der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf. 

Infozentrum - LLA Triesdorf

Contact person

Markgrafenstraße 12, 91746 Weidenbach

09826 / 18-0

infozentrum@triesdorf.de


Markus Heinz (Leiter Abteilung Pflanzenbau und Versuchswesen)

Contact person

Kontakt Obstbau

obstlehrgarten@triesdorf.de


Simon Schnell (Gärtnermeister)

Contact person

Kontakt Obstbau

Steingruberstraße 14, 91746 Weidenbach

09826 / 18-4002

obstlehrgarten@triesdorf.de

Mit dem Auto: Das Bildungszentrum Triesdorf liegt verkehrsgünstig an der BAB 6 und der B13 zwischen Ansbach und Gunzenhausen.

Mit der Bahn: Über Nürnberg / Stuttgart - Ansbach bzw. München - Treuchtlingen bestehen regelmäßige Zugverbindungen zum Bahnhof Triesdorf. Der Bahnhof liegt ungefähr drei Kilometer vom Bildungszentrum Triesdorf entfernt.

Navigation starten:

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen

Obstlehrgarten Kehl

4,5 ha großer Obstlehrgarten der Stadt Weißenburg mit über 80 Lokalsorten. 

Orchards

Sortengarten der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e. V. mit ca. 280 Bäumen und ca. 250 Sorten. Die Anlage enthält einige Altbäume. Die Bepflanzung mit Obstbaumhochstämmen wurde 2004 begonnen und ist inzwischen abgeschlossen. 

Sortengarten der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e. V.

91217 Hersbruck, Deutschland

Sortengarten der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e. V. mit ca. 280 Bäumen und ca. 250 Sorten. Die Anlage enthält einige Altbäume. Die Bepflanzung mit Obstbaumhochstämmen wurde 2004 begonnen und ist inzwischen abgeschlossen. 

Orchards

Sortenerhaltungsgärten in Hohenberg bei Seeshaupt. Auf zwei Teilflächen wurden bisher 200 Hochstammobstbäume aufgepflanzt, u. a. mit 90 verschiedenen Apfelsorten. 
Das Kernstück des Kreislehrgartens ist die Streuobstanlage und die Schauanlage mit Spalierobst und kleinen Baumformen. 

Hans-Geiselbrechtinger-Garten des Kreisverbandes Landshut

Siegerstetten, 84036 Kumhausen, Deutschland

Das Kernstück des Kreislehrgartens ist die Streuobstanlage und die Schauanlage mit Spalierobst und kleinen Baumformen. 

Association Orchards

Optischer und auch fachlicher Schwerpunkt des Kreislehrgartens ist der Obstbau. Mit über 100 verschiedenen Obstsorten soll die ganze Vielfalt und Tradition des Obstanbaus in der Region gezeigt werden. 
Im 9.000 m² großen Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm erhalten die Besucher seit vielen Jahren Tipps und Anregungen, wie man im eigenen Garten ein Paradies für Mensch und Natur schaffen kann. 

Kreismustergarten Landkreis Neu-Ulm

Ulmer Straße 31, 89264 Weißenhorn, Deutschland

Im 9.000 m² großen Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm erhalten die Besucher seit vielen Jahren Tipps und Anregungen, wie man im eigenen Garten ein Paradies für Mensch und Natur schaffen kann. 

Association Orchards

Kreisobstanlage des Landkreises Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim

Am Obstgarten, 97215 Uffenheim, Deutschland

Große Obstanlage mit überwiegend älteren Apfel- und Birnensorten, basierend auf einer bereits 1949 gegründeten Sortenversuchsanlage.

Association Orchards

Im Kreisobstlehrgarten in Höchstadt a. d. Donau finden sich neben weit über 200 Obstsorten auch weitere Gartenbereiche und Lebensräume, von denen Interessierte zahlreiche Informationen, Anregungen, Impulse und Einsichten erhalten können. 

Kreisobstlehrgarten des Landkreises Dillingen a. d. Donau

Deisenhofer Straße, 89420 Höchstädt a. d. Donau, Deutschland

Im Kreisobstlehrgarten in Höchstadt a. d. Donau finden sich neben weit über 200 Obstsorten auch weitere Gartenbereiche und Lebensräume, von denen Interessierte zahlreiche Informationen, Anregungen, Impulse und Einsichten erhalten können. 

Association Orchards

Eine idyllisch gelegene Obstanlage mit einem umfangreichen Sortiment an überwiegend alten regionalen und lokalen Sorten und herrlichem Ausblick über den Vorderen Bayerischen Wald. 

Kreisobstlehrgarten Neukirchen

Inderbogen, 94362 Neukirchen, Deutschland

Eine idyllisch gelegene Obstanlage mit einem umfangreichen Sortiment an überwiegend alten regionalen und lokalen Sorten und herrlichem Ausblick über den Vorderen Bayerischen Wald. 

Association Orchards

Im großen Kreisobstlehrgarten in St. Wolfgang im Landkreis Erding finden sich fast alle bekannten heimischen Obstarten in großer Stückzahl.
50 halb- und hochstämmige Obstbäume der verschiedensten Sorten sind im Obstlehrgarten aufgepflanzt.

Obstlehrgarten des Landkreises Altötting

Josef-Neumeier-Straße, 84053 Altötting, Deutschland

50 halb- und hochstämmige Obstbäume der verschiedensten Sorten sind im Obstlehrgarten aufgepflanzt.

Association Orchards

Informativ angelegter Lehrpfad erzählt Wissenswertes zum Streuobstanbau im Lallinger Winkel. 

Streuobsterlebnisgarten Panholling

Panholling - Hochwaldstraße 16, 94551 Hunding, Deutschland

Informativ angelegter Lehrpfad erzählt Wissenswertes zum Streuobstanbau im Lallinger Winkel. 

Orchards

Der ca. 1,7 km lange Streuobst-Erlebnisweg führt als Rundweg durch die wunderschöne Landschaft um Kleinwallstadt. Entlang des Weges gibt es mehrere Infotafeln und Mitmach-Stationen. 

Streuobst-Erlebnisweg Kleinwallstadt

Bayernstraße 14, 63839 Kleinwallstadt, Deutschland

Der ca. 1,7 km lange Streuobst-Erlebnisweg führt als Rundweg durch die wunderschöne Landschaft um Kleinwallstadt. Entlang des Weges gibt es mehrere Infotafeln und Mitmach-Stationen. 

Orchards

Lehrpfad zu Birne, Streuobst und Naturschutz mit spielerischen Elementen. Es werden 12 besondere Sorten gezeigt und vorgestellt. 

Birnenkulturweg

An der Tränk, 97286 Sommerhausen, Deutschland

Lehrpfad zu Birne, Streuobst und Naturschutz mit spielerischen Elementen. Es werden 12 besondere Sorten gezeigt und vorgestellt. 

Association Orchards

Obstparadies Bamberg Land – Ein Lehrpfad durch das Paradies

Obstparadies Bamberger Land

Parkplatz Laufer Str. / Mühlweg, 96199 Zapfendorf, Deutschland

Obstparadies Bamberg Land – Ein Lehrpfad durch das Paradies

Association Orchards

Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen